Luftbild HohenofenLuftbild Sieversdorf
 

Sieversdorf und Fußball, untrennbar seit über 70 Jahren

Die Fußballsaison 2021/2022 beginnt und die Teams blicken nach der durch Corona verhagelten vergangenen Saison optimistisch auf die bevorstehende Spielzeit. Die Fußballerinnen und Fußballer der SG Sieversdorf 1950 e.V. sind wiederum breit vertreten und stehen gleichauf mit Orten wie Wittstock, Rheinsberg, Alt-Ruppin, Freyenstein, Linum, Wildberg, aber auch Potsdam, Brandenburg, Ludwigsfelde, Falkensee, Beelitz. Sieversdorfer Fußball ist in der Region und landesweit ein Begriff. So wird man schon mal auf den Fußball angesprochen, wenn die Rede von Sieversdorf ist.
Die Sieversdorfer Damen spielen in der Landesliga Brandenburg. Durch neue Spielerinnen, u.a. vom 1. FC Union Berlin, die bereits im Laufe der Vorsaison zum Team kamen, konnten zwei Teams für den Spielbetrieb gemeldet werden.
Die Sieversdorfer Männer spielen in der Kreisliga. Ihr Platz war aber die Kreisoberliga, in der sie sich durchaus konkurrenzfähig zeigten. Sie beschlossen aber in einer offenen Diskussion den freiwilligen Abstieg. Begründet liegt dies in der Kader- und Trainingssituation.
Insgesamt bleibt damit Sieversdorf mit seiner SG ein fester Begriff im Fußballsport, wie schon in den vorangegangenen 70 Jahren. Entscheidenden Anteil daran haben die Väter des Sieversdorfer Frauenfußball "Zeppi" und "Pinne", die Trainer Sandro Behrendt und Nico Seeliger und nicht zuletzt auch der Vereinsvorstand. Diese Leistungen können durch die Gemeinde Sieversdorf-Hohenofen nicht hoch genug gewürdigt werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 13. August 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen