Alte Ansichten von Ernhäusern

In dem Buch "Die Kunstdenkmäler des Kreises Ruppin", erschienen 1914, berichtet Theoder Goecke zum Ort Sieversdorf und dem dort vorkommenden Bauernhäusern.

Zitat: "Etwa zehn ältere Bauernhäuser lassen noch den hier einst gebräuchlichen Typus erkennen. Alle stehen mit dem Giebel nach der Straße. An ihn schließt sich der Zaun mit einer Pforte aus Bohlwerk ...  Das Wohnhaus hat gegen die Nachbargrenze eine Abseite, gegen den Hof aber ein niedriges Obergeschoss mit kleinem Fenster unter dem fast 1  breiten Überhang des Strohdaches."

Das dürften dann auch die Häuser sein., die sich noch bis in die 1950er Jahre existierten. Sie wurden in darauffolgender Zeit stark umgebaut oder auch ganz abgerissen. Sehen Sie hier Ansichten der noch in dieser Zeit vorhandenen Ernhäuser.

 

[alle Galerien anzeigen]